Fledermäuse in der Gegend von Aadorf

Im Gebiet Guntershausen eignen sich insbesondere die Umgebung des Tänikoner Weihers und der Weg entlang der Lützelmurg zum Beobachten. Während der Abenddämmerung und, für Frühaufsteher, in der Morgendämmerung sind hier von etwa ende März bis ende Oktober viele Fledermäuse unterwegs. Ich habe in diesem Gebiet bisher acht Fledermausarten nachweisen können.

über den Tag ziehen sich die Fledermäuse in Ihre Tagesquartiere zurück. Dies können unter anderem Spalten an Gebäuden, dunkle Estriche, oder Baumhöhlen sein. So habe ich Zwergfedermausquartiere unter einem Blechdach, unter Dachziegeln und hinter Wandverschalungen festgestellt. Das Braune Langohr benutzt in der Region Dachgeschosse in meist alten Gebäuden, sie verkrichen sich da zwischen Balkenspalten, unter den Firstziegeln, oder in zugänglichen Holzwänden. Meist sind sie dabei sehr unauffällig, manchmal kann man aber unter Quartieren oder Hängeplätzen Fledermauskot finden. Dieser hat eine dunkle Färbung und lässt sich leicht zerdrücken , im Gegensatz zu Kot von Mäusen.

 

Fledermauskot von verschiedenen Arten
Der linke Kot stammt von einem Mausohr und der rechte von einer Zwergfledermaus. Das Grosse Mausohr gehört zu den grössten bei uns heimischen Fledermausarten und ist ein typischer Bewohner von grossen Estrichen. Die Zwergfledermaus gehört zu den kleinsten Arten und bezieht gerne enge Gebäuespalten.

 

© 2018 Fledermäuse in der Gegend von Aadorf • theme by jontseCMS by GetSimple